Nowebau – im Laufe der Zeit

Die Nowebau agiert als junges Unternehmen der Baustoffhandels-
branche auf dem Markt und blickt dennoch auf eine mehr als 60jährige Tradition zurück.

Den Start der Nowebau machten 1972 insgesamt 55 Baustoffhandels-betriebe, als sie sich an der neu eröffneten Bau-Ausstellung Nord-West auf dem TRAUCO-Firmengelände in Großefehn beteiligten.

Heute arbeitet Nowebau als Verteilergroßhandel für über 100 feste Handelspartner. Die belieferten Händler verteilen sich von der dänischen Grenze bis zum Ruhrgebiet.

Das Besondere der Nowebau liegt in der Beteiligungsstruktur. Anteilseigner des Großhandels sind mittelständische Baustoffhandelsunternehmen verschiedenster Strukturen, die allesamt ein gemeinsames Interesse verfolgen:

Die kurzfristige Warenversorgung in verbrauchsgerechten Mengen und zu marktgerechten Preisen. Dieser Herausforderung stellt sich die Nowebau seit über 30 Jahren erfolgreich.

Diese etwas andere Gruppe Nowebau hat im Laufe der Zeit viele neue Projekte erfolgreich angepackt und durch den Sprung in die Selbstständigkeit 1999 noch vor der Jahrtausendwende eine neue Eigendynamik freigesetzt.

Nach über 3 Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit als Kooperationszentrale mit dem angeschlossenen Nowebau-Lager und allen Dienstleistungen einer Kooperation erfolgte 2010 ein weiterer Schritt in die Zukunft.

Durch den Anschluss an die Eurobaustoff – Europas größter Baustoffhandelskooperation – befindet man sich in einer starken Gemeinschaft mit umfangreichen Dienstleistungen.

Die langjährige Tradition der Nowebau ist dabei Motivation und Verpflichtung zugleich.